G5 Logo G6 Logo G5 >> G6 Logo right-arrow-double left-arrow right-arrow menu close calendar list right-arrow2 left-arrow2 letter phone search DE FR AT CH IT

ECHT* AKTUELL

Unser Blog für Sie – spannende Geschichten rund um unser rtCGM-System und neueste Informationen zu Diabetes

„Diabetes ist ein Teil von mir, ich habe mich nie krank gefühlt.“ 5 Fragen an Dexcom-Warrior und Profi-Sportler Jan Neuenschwander

Wer den Schweizer Dexcom-Warrior und Profi-Eishockeyspieler Jan Neuenschwander übers Eis kurven sieht, kommt garantiert nicht auf die Idee, dass er seit frühester Kindheit mit Diabetes Typ 1 lebt. Im Interview erzählt er uns über seine große Leidenschaft für Sport und verrät uns, was er tut, um bei großer körperlicher Belastung Hypoglykämien vorzubeugen. Wirklich inspirierend, wir bedanken uns sehr für die spannenden Einblicke!

von Dexcom Redaktion

Hello Dexcom! ECHT* NEU: Jetzt das Dexcom G6 testen.

Sie sind CGM[1]-Einsteiger oder -Umsteiger und möchten das Dexcom G6 ausprobieren? Dann ist Hello Dexcom genau das Richtige für Sie! Als Neukunde haben Sie ab sofort die Möglichkeit, unser brandneues Testangebot zu nutzen und die Vorteile des Dexcom G6 rtCGM[2]-Systems für sich zu entdecken.

von Dexcom Redaktion

ECHT* EASY: Der Weg zu Ihrem Dexcom G6. Erfahrungsbericht einer Neuverwenderin

Vor über 30 Jahren wurde bei Melanie Kersing aus Hamburg von ihrem damaligen Kinderarzt „Diabetes Typ 1“ diagnostiziert. Seitdem verfolgt die heute 43-Jährige, deren Behandlung damals mit einer konventionellen Insulintherapie begann, sehr interessiert die medizinische Entwicklung der Diabetesbehandlung. Etwa 10 Jahre nach der Diagnose wechselte sie zur intensivierten Insulintherapie, führt bislang die Selbstkontrolle aber noch mit einem klassischen Blutzuckermessgerät durch. Nach ihrem letzten Arztbesuch vor zwei Monaten hat sie sich schließlich dafür entschieden, auf rtCGM[1] umzusteigen.

von Dexcom Redaktion

Diabetische Retinopathie: Die richtige Einstellung kann die Augengesundheit schützen

Augen weit auf – Tropfen hinein – warten – und die Welt um uns herum verschwimmt … Und das aus wichtigem Grund! Denn das vorübergehende Weitstellen der Pupille nimmt uns zwar für kurze Zeit die klare Sicht, bietet dem Augenarzt dafür aber vollen Durchblick. Durch die erweiterte Pupille hindurch kann er mittels Augenspiegelung den Augenhintergrund mit all seinen feinen Strukturen wie Netzhaut, versorgende Gefäße und Sehnerv-Kopf genau auf mögliche Veränderungen untersuchen und gegebenenfalls frühzeitig geeignete Therapiemaßnahmen einleiten.

von Dexcom Redaktion