G5 Logo G6 Logo G5 >> G6 Logo right-arrow-double left-arrow right-arrow menu close calendar list right-arrow2 left-arrow2 letter phone search DE FR AT CH IT

Ab in den Süden – mit Diabetes im Gepäck

von Dexcom Redaktion

Zwar ist es dieser Tage ungewiss, wann wir unseren nächsten Urlaub antreten können – aber warum nicht trotzdem planen und an ferne Länder denken? Träumen ist nach wie vor erlaubt und dringend erwünscht, denn das tut unserer Psyche so gut! Gerade für Menschen mit Diabetes eignet sich die Zeit zu Hause, um sich noch einmal vor Augen zu führen, woran sie denken müssen. Denn für sie gilt es in punkto Reisevorbereitungen so einiges zu beachten und vorzubereiten.

Wichtige Medikamente gehören ins Handgepäck

Unabdingbar bei Reisen ins Ausland ist eine ärztliche Bescheinigung für Flugreisen und Grenzkontrollen. Sie gewährleistet, dass alle erforderlichen Medikamente und Hilfsmittel mitgeführt werden dürfen. Denn für Flugreisen gilt: Beides gehört ins Handgepäck, im Frachtraum ist es zu kalt für Insulin und Co. Außerdem läuft man Gefahr, dass das Gepäck unterwegs verloren geht oder erst verspätet am Zielort ankommt. Nicht vergessen: Bei Auto- oder Bahnreisen ist eher Hitze ein Thema. Die Utensilien dürfen nicht zu heiß werden. Daher empfiehlt sich ein Transport in einer speziellen Insulin-Kühltasche. Die ärztliche Bescheinigung für Flugreisen und Grenzkontrollen kann hier heruntergeladen werden, https://www.diabetesde.org/system/files/documents/vorlage_diabetesde_flugreise_2019.pdf, um sie rechtzeitig vor dem nächsten Urlaub vom behandelnden Arzt bestätigen zu lassen.

Doppelt hält besser

Je nach Reiseziel sollte ebenfalls mit dem Arzt geklärt werden, welche Impfungen erforderlich sind. Wichtig ist hierbei, auf ausreichend Vorlauf zu achten, da der Impfschutz teilweise erst nach einigen Tagen oder sogar Wochen greift. Menschen mit Diabetes sollten immer gut geschützt verreisen, um negativen Auswirkungen auf die Stoffwechseleinstellung möglichst vorzubeugen. Infos bieten das Auswärtige Amt (www.auswaertiges-amt.de) und das Robert-Koch-Institut (www.rki.de). Darüber hinaus ist zu beachten: Ins Gepäck gehören zur Sicherheit die doppelte Menge an Teststreifen und Insulin, die eigentlich für die Reisedauer benötigt wird. Träger eines rtCGM[1]-Systems sollten extra Sensoren einpacken. Daneben sind folgende Dokumente hilfreich: ein internationaler Diabetiker-Pass, der Impfpass und ein Notfallausweis. Er informiert Ersthelfer und Ärzte über die Erkrankung und die Medikation. Eine detaillierte Checkliste für die Reise gibt es hier: https://www.diabetesde.org/system/files/documents/cl_diabetesde_reise_2020_0.pdf

Endlich angekommen! Tipps für einen entspannten Urlaub

Damit der Urlaub stressfrei verläuft, gilt es für Menschen mit Diabetes auch am Reiseziel einige Regeln zu befolgen:

  • Die Werte regelmäßig prüfen: Die Auszeit vom Alltag, das andere Klima und ungewohntes Essen können den Insulinbedarf verändern. Für Nutzer eines rtCGM-Systems ist dies einfacher, da das Dexcom G6 die Glukosewerte laufend überwacht und gegebenenfalls warnen kann. Bei herkömmlicher Therapie muss der Blutzucker insbesondere in den ersten Tagen häufiger gemessen werden.
  • Insulin richtig lagern: Egal ob in der Minibar des Hotelzimmers oder dem Kühlschrank im Ferienhaus – für die Lagerung der Insulinvorräte muss auf die richtige Temperatur geachtet werden.
  • Achtung Hitze: Messgerät, Pens, Teststreifen, Insulinpumpe und Insulin dürfen am Strand nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden. Zudem sollte man auf die maximale Lagertemperatur achten.
  • Träger eines rtCGM-Systems müssen wissen: Der Transmitter des Dexcom G6 funktioniert bis zu einer Temperatur von 42 Grad und sendet in einem Umkreis von sechs Metern. Man kann sich also frei am Strand bewegen. Auf Dauer ist aber Schatten vorzuziehen, damit der Transmitter nicht zu heiß wird. Das kann auch helfen einem Sonnenstich vorzubeugen!
  • Wasserratten aufgepasst: Schwimmen ist zwar herrlich erfrischend, aber auch anstrengend und verbraucht so viel Energie wie Sport am Strand. Deshalb ist es für Menschen mit Diabetes besonders wichtig, für echten Badespaß ihren Zuckerspiegel sicher im Blick zu behalten.

Quellen:

[1] Real-Time-Glucose-Monitoring, dt: kontinuierliche Gewebeglukosemessung in Echtzeit.

LBL018988

Zurück