G5 Logo G6 Logo G5 >> G6 Logo right-arrow-double left-arrow right-arrow menu close calendar list right-arrow2 left-arrow2 letter phone search DE FR AT CH IT

AGP-Bericht - Der Kompass für ein optimiertes Diabetesmanagement

von Dexcom Redaktion

„Nicht mehr ständig stechen, und die Glukosewerte dennoch laufend und diskret im Blick behalten. Was für eine Erleichterung!“ Kontinuierliches Glukosemonitoring mit Systemen wie dem Dexcom G6 hat Ärzten wie Diabetes-Patienten die Türen zu völlig neuen Therapiemöglichkeiten geöffnet. Messdaten rund um die Uhr bieten einen Schatz an Informationen und eine fundierte Basis für Behandlungsentscheidungen. Dagegen kommt die klassische Blutzuckerkontrolle bei Weitem nicht an! Denn trotz ständigem Stechen erhalten Patienten dabei doch nur wenige Momentaufnahmen. Die Kontrolllücken und damit blinden Flecken zwischen den einzelnen Messungen sind riesig. Lücken, die das Dexcom G6 füllen kann. Was aber schließlich tun mit den Datenmassen, die das System liefert? Wie den Überblick behalten und die richtigen Schlüsse ziehen? Hier kommt der AGP-Bericht ins Spiel.

Anschauliche Darstellung aller relevanten Therapiekennwerte

Es handelt sich beim AGP-Bericht um einen standardisierten Bericht zur rückblickenden Auswertung von rtCGM[1]-Werten, der vom International Diabetes Center entwickelt wurde. Das Prinzip: Es geht darum, den „typischen Tag“ eines Patienten abzubilden, um daraus Muster, Trends und schließlich Therapieentscheidungen abzuleiten. Aber wie sieht ein typischer Tag aus? Da der Glukoseverlauf an einem faulen Sonntag anders sein kann, als der an einem Arbeitstag oder der an einem Tag mit intensivem Sportprogramm, bündelt der AGP-Bericht die kontinuierlich gemessenen Glukosewerte aus einem festgelegten Auswertungszeitraum von mindestens 14 Tagen. Diese Daten werden in eine anschauliche 24-Stunden-Grafik übertragen und zeigen damit auf einen Blick, wie sich die Glukosewerte des Patienten an jedem Tag im betrachteten Zeitraum verhalten haben. So ergibt sich ein Bild des individuellen Glukoseverlaufs, das für jeden Tageszeitpunkt den medianen Zuckerwert mit allen Schwankungsbreiten und Abweichungen vom Zielbereich darstellt. Darüber hinaus informiert der AGP-Bericht über wichtige Kennzahlen wie die Zeit im Zielbereich (TiR = Time in Range) und den geschätzten HbA1c-Wert.

Je vollständiger die Datenlage, desto aussagekräftiger der Bericht

Anhand der gemessenen Glukosewerte im Auswertungszeitraum lassen sich Muster erkennen, Trends bestimmen, Optimierungspotenziale erkennen, Risiken identifizieren und auch generelle Rückschlüsse auf die Gesamtqualität der Stoffwechseleinstellung ziehen. Wichtig für eine zuverlässige Aussage ist eine gute Tagebuchführung durch den Patienten mit Angaben zum gespritzten Insulin, den zugeführten KE/BE und idealer Weise auch zu Lifestylefaktoren wie zum Beispiel Bewegung, Krankheit oder Alkoholkonsum. Aus der Summe aller Informationen ermöglicht der AGP-Bericht dann eine unkomplizierte Interpretation der relevanten Daten nicht nur für Ärzte und Diabetesteams, sondern auch für Patienten ohne medizinisches Fachwissen. Eingebettet in der Clarity-Software empfiehlt sich für Dexcom G6 Verwender daher der regelmäßige Einsatz zur Einschätzung ihrer Stoffwechsellage.

Wertvolle Unterstützung für fundierte Therapieentscheidungen

Zum einen lässt sich so jederzeit unkompliziert die Gesamtstabilität des Glukoseverlaufs beurteilen. Zum anderen – und das ist für Menschen mit Diabetes natürlich besonders wichtig – lässt sich identifizieren, ob und wann ein Patient regelmäßig wiederkehrend zu Über- oder Unterzuckerungen neigt, zum Beispiel immer nachts zwischen 2 und 3 Uhr. Unterzuckerungen werden in Form einer farblich gekennzeichneten Risikobewertung aufbereitet. Als Bewertungsgrundlage gelten hierbei die Unterzuckerungsfrequenz, die Dauer und Tiefe sowie die Wiederholungs-Intervalle im Auswertungszeitraum.

Durch ernährungsbedingte Blutzuckerspitzen lässt sich ferner der glykämische (Blutzuckerwirksamkeit) Einfluss von Lebensmitteln besser beurteilen. Daneben können auch konkretere Aussagen zu der Wirkung von Sport, Stress, Krankheiten, hormonellen Veränderungen und Alkohol getroffen werden, was sich durch entsprechende Blutzuckerveränderungen im AGP-Bericht nachvollziehen lässt.

Durch die simple Dokumentation relevanter Ereignisse innerhalb der Dexcom G6-App erhalten CGM-User somit ein umfassendes Bild zu ihrem Blutzuckerprofil und damit wertvolle Unterstützung für fundierte Therapieentscheidungen.

 

Sie hätten gerne mehr Informationen zum Dexcom G6? Dann fordern Sie diese gleich hier an.

Gerne können Sie auch auf der Dexcom G6 Produktseite oder unserer Homepage vorbeischauen.

Quellen:

[1] Real-Time-Glucose-Monitoring, dt.: kontinuierliche Gewebeglukosemessung in Echtzeit

 

LBL019662 Rev001

Zurück